Werner's Site / Tips & Tricks

Kawasaki VN 800

Hier wird es einige Tips & Tricks rund um die Kawasaki VN 800 (Vulcan) geben. Dies bezieht sich auf ein 'Classic'-Modell welches ich selber fahre.

Meine VN800: Classic Modell Baujahr 1996, kanadisches Exportmodell, aktueller Kilometerstand im September 2015: ca 56.000km, ohne Umbauten am Motor.

Ausgleichswellendämpfer:

Die VN 800 hat für den weicheren Antrieb sogenannte Ausgleichswellendämpfer. Das sind 6 Gummipuffer, Gummihülsen, welche sich unter dem linken Motorseitendeckel befinden. Diese Gummi's werden mit der Zeit porös und hart, wodurch Ihre Funktion nicht mehr gewährleistet ist. Bemerkbar macht sich das in teilweise schlagenden, klopfenden Geräuschen von der linken Motorseite her. Teilweise ist dies besonders dann zu hören, wenn beschleunigt wird oder man zu zweit statt alleine auf dem Motorrad fährt. Ein Set dieser Gummi's kostet um die 70 Euro. Das Auswechseln ist relativ einfach durchzuführen. Man benötigt dazu eine Seitendeckeldichtung (links), das Set Ausgleichswellendämpfer, eine Ausrückschraube und handwerkliches Geschick sowie Verständnis. Ein Drehmomentschlüssel ist, sowieso bei Motorradreparaturen, ein Muss.


Kette wechseln:

Zwar werden gerne Ketten mit Kettenschloss benutzt weil diese leichter und ohne Ausbau der Schwinge zu wechseln sind, jedoch bevorzuge ich eine geschlossene Kette. Zudem kann man gleich beim Ausbau der Schwinge alle Lager fetten. Mit einem vernünftigen Motorradheber und einer zweiten Hand geht das relativ fix.


Ventile einstellen:

Die VN 800 hat keine Ventile welche per Gewindebolzen etc. eingestellt werden. Die Differenz wird mit Hilfe von sogenannten 'Shims' justiert. Das sind Stahlplättchen, welche zwischen die Ventilstößel gelegt werden und, in verschiedenen Dicken, so das Ventilspiel passgenau bestimmen.


Batterie:

Am sinnvollsten benutzt man bei einem Motorrad eine Blei-Gel-Batterie. Ich habe einige Zeit die althergebrachten Säurebatterien benutzt, doch leider halten diese oft nur 1-2 Jahre. Außerdem sind Blei-Gel-Akku's pflegeleichter und besser zu überwintern. Man sollte auch hier auf die Herstellerangaben achten um die Lichtmaschine nicht zu überlasten.

 

Schlechter Rundlauf des Motors:

Der Motor der VN 800 ist sehr robust und gutmütig. Allerdings gibt es hin und wieder Dinge die zu beachten sind, da sie zu schlechtem Lauf des Motors. führen.

Da vor einigen Jahren der deutsche Sprit zugunsten besserer Umweltwerte etwas 'verdünnt' wurde, hatte ich Probleme mit der Laufkultur meiner VN800. Aussetzer, Fehlzündungen bis hin zu sehr schlechtem Anspringen des Motors waren die Folge. Bei meinem kanadischen Exportmodell war zudem das Benzingemisch relativ mager eingestellt. Abhilfe schaft hier eine kleine 'Kur' von Justagen und Teilerneuerungen:

  • Benzingemisch am Vergaser fetter einstellen, 2,5 UmdrehungenLuftfilter erneuern
  • Zündkerzen erneuern, wobei das angegebene Modell NGK CR7E dem 8er Modell zu bevorzugen ist
  • Dichtungen von Tankdeckel und Benzinhahn / Membran prüfen (die Gummiteile im Benzinhahn werden mit der Zeit porös und brechen oder zeigen Risse)