Werner's Site / Tips & Tricks

Elgg

Community (wird nicht mehr eingesetzt, da am Apache-Webserver Einstellungen durchgeführt werden müssen, welche mit anderen Installationen nicht konform sind)

Wer schon einmal einen Gedanken daran verschwendet hat, eine kleine Community aufzubauen, wird auch zwangsläufig auf dasProgramm 'elgg' stoßen. Es gibt so einige Programme in diesem Bereich. Angefangen von freien Versionen über kaufbare und gute Communitysoftware bis hin zu Einbindungen, Plugins oder Module für diverse Forenprogramme oder CMS.

Sicher hat hier jeder seinen Favoriten und sicherlich auch die entsprechenden Vorzüge dazu geltend gemacht. Ich habe mich für eine freie Version entschieden die auch noch relativ einfach zu installieren ist.

Da ich meine Internetspielereien auf einem VMWare ESXi 5 Server installiert habe, bin ich gleichermassen zu Ubuntu Server gewechselt. Nicht nur weil ich schon seit einigen Jahren Ubuntu auch für meinen Desktop benutze, sondern weil ich hier einen reinen Server haben wollte, der ohne GUI (grafische Oberfläche) und somit zusätzlichen, verschenkten Ressources arbeitet. Zudem ist ein solcher Server auch recht schnell und mager aufgebaut um das Wesentliche zu bieten.

Elgg beinhaltet eine gut beschriebene Installation und setzt nicht sehr viel voraus. Zudem gibt es ein Installationsscript welche den Benutzer in einigen Schritten durch die Installation führt.

Voraussetzungen sind, wie schon sowieso auf dem Ubuntu Server eingerichtet, ein Apache Webserver und eine Mysql Datenbank.

Zunächst sollte man mit 'phpmyadmin' eine Datenbank hierfür einrichten. Ich habe den Namen 'elgg' gewählt um eine eindeutige Zuordnung zu den verschiedenen Anwendungen zu schaffen.

Als nächstes kopiert man per FTP Programm den Inhalt der gepackten Elgg-Datei auf den Server in das Verzeichnis /var/www/elgg. Das Verzeichnis sollte natürlich vorher angelegt worden sein. Dann müssen noch die Rechte auf diesen Ordner gesetzt werden damit XAMPP darauf zugreifen kann.

Für die Installation ist es noch notwendig dem Ordner /var/www/elgg/engine volle Rechte zu geben, damit die Installation hier hinein schreiben kann. (sudo chmod 777 /var/www/elg/engine). Abschließend wird noch ein Datenordner außerhalb des Elgg Ordners benötigt den ich unter /var/www/data eingerichtet und ebenfalls mit den Rechten für XAMPP ausgestattet habe.

Bevor man nun mit der eigentlichen Installation beginnt sollte man sich überlegen, ob man nur lokal oder auch aus dem Internet auf diese Community zugreifen möchte. Wie gesagt handelt es sich hier um eine Installation auf einem privaten Server der z.B. per DynDNS etc. ans Internet gebunden werden kann. Zwar gibt es ein Workaround in welchem beschrieben ist wie man zB bei einem Umzug die entsprechenden Dinge in Elgg auf den neuen Standort 'umschwenkt', jedoch hat dies bei mir in der Richtung von lokal auf Internet nicht funktioniert, da einige Programmteile weiterhin auf die lokale IP-Adresse zugreifen wollten und somit die Community so gut wie tot ist.

Nun kann man die Installation starten. Allerdings sollte man hier den eigentlichen Zugriffsbereich auswählen:

nur lokaler Server, dann mit <ip-Adresse>/elgg/install.php

aus dem Internet mit <dyndns-domain>/elgg/install.php

Die Installation läuft schrittweise ab und prüft gleichermassen die Voraussetzungen für die Installation.

Nach erfolgreichen Installation hat man ein nettes Communitysystem mit den Grundbausteinen zur Verfügung

 

Erweiterungen:

Die Community läßt sich auf einfache Weise mit Plugins erweitern. Diese finden sich zum freien Download auf der Seite von Elgg. Die Erweiterungen sollten allerdings nach dem Stand der aktuellen Community Software (aktuell 1.8) ausgewählt werden, da es sonst zu Fehlverhalten kommen kann bis hin zum Absturz etc.. Eingebunden werden diese Plugins auf die einfachste Art und Weise, indem sie entpackt und der entpackte Ordner in den Ordner 'mod' der Community kopiert werden. In meinem Beispiel nach /var/www/elgg/mod. Nachdem diese kopiert wurden, müssen nur noch die Rechte für den Ordner vergeben werden (wie gehabt für den Webzugriff) und sind dann im Adminpanel ersichtbar. Hier können sie aktiviert und eingestellt werden. Eventuelle Abhängigkeiten sind zu beachten. Ebenfalls kann es vorkommen, dass ein entpackter Ordner nicht den eigentlichen Paketvorgaben entspricht. Beispiel: der Event-Calender. Die Masterkomponente wird in einen unpassenden Ordner entpackt (Elgg-Event-Calendar-master) obwohl der Ordner 'event_calendar' vorausgesetzt wird. Allerdings sind solche Falschbenamungen selten und relativ einfach wieder gerade zu biegen.

Deutsch für Elgg:

Es liegt für Elgg auch ein deutsches Sprachpaket vor, welches ebenfalls lediglich kopiert wird. Hier werden allerdings die ausgepackten Ordner 1:1 in den Elgg Ordner kopiert. Die deutsche Sprachunterstützung ist allerdings noch nicht zu 100% und nicht in allen Plugins umgesetzt. Jedoch kann man mit ein wenig Aufwand die entsprechenden Dateien anpassen. .

 

Quellen:

ELGG Homepage: http://www.elgg.org